Anatomie und Pathologie, Chemie, Physik Elastizität und by Franz Kollmann

By Franz Kollmann

Show description

Read Online or Download Anatomie und Pathologie, Chemie, Physik Elastizität und Festigkeit PDF

Similar general books

Handbook of Psychology, Experimental Psychology

Contains validated theories and state of the art advancements. offers the paintings of a world workforce of specialists. provides the character, foundation, implications, and destiny process significant unresolved matters within the quarter.

Reducing Benzodiazepine Consumption: Psychological Contributions to General Practice

Spurred through reviews in 1980 detailing the ineffectiveness of long term remedy with benzodiazepines, the authors of this quantity started a research to enquire the explanations at the back of the habit, fast adopting a mental method of therapy. In checking out the efficacy of hysteria administration suggestions in its place to benzodiazepine use, Drs.

Additional info for Anatomie und Pathologie, Chemie, Physik Elastizität und Festigkeit

Example text

Die SekundärlamelIe (s. S. 14) wölbt sich auf beiden Seiten der feinen Schließhaut zu durchbrochenen Kuppeln auf (Bild 20). In benachbarten Zellen passen solche Hof tüpfel genau aufeinander. Scheibe oder der Torus, die Öffnung der Kuppel, den Porus, gerade abzusperren vermag. Erwähnt sei, daß in den Frühholztracheiden der Nadelbäume die flachen Scheiben meist an einer Wand des Hofraums anliegen, während sie im Spätholz mit etwa linsenförmigem Querschnitt '-v--' Joo/t 251J/1 100/1 in der Mitte des Hofraums ausBild 17.

Da die Markstrahlen die doppelte Aufgabe der Saftleitung und Speicherung haben, geht ihre besonders üppige Entwicklung der Ausbildung massereichen Holzes parallel. Dessen ungeachtet schaffen sie Ebenen verminderter Festigkeit, ein Umstand, der das Spalten ermöglicht, aber auch die Ursache der sehr niedrigen tangentialen Zugfestigkeit und der Trockenrisse ist. Kein nennenswerter Einfluß des anatomischen Baus - z. B. des Parenchymreichtums - ergab 1 Die Mikrophotographien Bild 27 bis 30 stammen aus M.

Hägglund entworfen von E. ) Faserlänge zunächst an, um dann ebenfalls zurückzugehen (Bild 15b). Nach R. H artig! besteht anscheinend ein Zusammenhang zwischen der Mittellänge der Tracheiden und dem Zuwachs eines Baumabschnitts. R. Trendelenburg 2 entwarf nach Untersuchungen von E. Hägglund Z Häufigkeitskurven der Faserlänge von rasch gewachsenem und langsam gewachsenem Fichtenholz, aus denen die größere Faserlänge des letzteren klar hervorgeht (Bild 16). : Holzuntersuchungen. Altes und Neues, S.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 3 votes